Sa. Jul 13th, 2024

Sagenhafte Sonntags-Wanderung im Schatten des Waldes

Ave Maria Deggingen

TOURENTELEGRAMM: Von Bad Ditzenbach zur Klosterkirche Ave Maria Deggingen und über Berneck zurück, 11 km, 378 hm hoch, 374 hm runter; Gehzeit: 2:33 h

Der TRACK zur Tour:

https://www.alpenvereinaktiv.com/de/track/ave-weg-von-bad-ditzenbach-aus-ein-hauch-wallfahrt-mit-albtrauf/248731192/

Vergangenen Sonntag haben wir eine „sagenhafte Wanderung“ gemacht. Ich entdeckte die Wanderung in der Wanderbroschüre „Löwenpfade“. Die Überschrift lautete: „Ave-Weg – ein Hauch Wallfahrt am Albtrauf“. Und das war’s auch wirklich. Wir waren umgeben von vielen spirituellen Orten und Zeichen: immer wieder ein Kreuz oder eine Grotte, oder Kapelle und natürlich die wunderbare Spätbarocke Kirche „Ave Maria“.

Unser Wanderstart war in der Ortsmitte in Bad Ditzenbach (für Schwaben das Goisetal (Ziegental) … und das Wahrzeichen „Ziege“ ist auch immer wieder zu finden). Nach ein paar Minuten durch den Ort bergauf Richtung Waldrand, ging es dann schattig durch den Wald bis „Ave Maria“, einer Klosteranlage und Kirche der Kapuziner Mönche. Aus einem Lautsprecher hörten wir Gottesdienstgesang: „Gloria, Ehre sei Gott. Friede den Menschen seiner Gnade. Gloria, Ehre sei Gott, er ist der Friede unter uns.“ Es folgten einige Liedstrophen und immer wieder dieser Refrain „Gloria, Ehre sei Gott“. Ich fand es wunderschön, dass durch den Lautsprecher der ganze Wald den Gottesdienst mitbekam und so auch wir. Wir waren mit hineingenommen, während wir auf dem Wanderweg wanderten. Ich war berührt, und das Lied war natürlich während der ganzen Wanderung mein Ohrwurm.

Nach „Ave Maria“ und „Alt Ave Maria“ ging es dann steil bergauf den Franziskus Weg, begleitet von einem Kreuzweg. Oben angekommen, folgten wir dann immer am Albtrauf entlang dem „Löwenpfad“ bis nach Berneck, wo wir einkehrten. Dort drang dann andere Musik aus dem Lautsprecher. Es war wohl die Schlagerparade, immer wieder unterbrochen von der schwäbischen Ansage einer Nummer mit fertiger Speise:„Nummer 286 bitte“, die Stimme gehörte zu der Wirtin, die mir auch das Radler eingeschenkt hatte, und ich musste immer wieder schmunzeln, wenn die nächste Ansage kam. Es war so skurril, diese unterschiedlichen Lautsprechertöne im Vergleich! Erst Gottesdienstgesang, dann Schlagerparade, dann „Schwäbische Ansage“.

da kann nichts schief gehen!

Rosa hatte es sich mal wieder gemütlich gemacht, sie lag mitten auf Weg ( dort war Sonne, wir saßen im Schatten… aber ausreichend Platz drumherum) und alle ankommenden Wanderer mussten rechts oder links an ihr vorbei und ab und zu hob sie mal müde den Kopf, so nach dem Motto: Na, seid ihr jetzt auch da?! Da huschte du doch ein Schmunzeln über das ein oder andere Wanderergesicht!

Nach unserer Pause ging’s dann weiter am Albtrauf entlang und irgendwann dann wieder bergab Richtung Auto. Fast der gesamte Weg verlief im Schatten des Waldes und die Wanderung dauerte circa 3 Stunden. Ein richtig super Tour!

Rosa hat mal wieder viel Spaß

Ach ja, was war denn jetzt so sagenhaft? Auf dem Weg gibt es verschiedene Quellen, die so genannten Ave-Quellen und der Sage nach wird der, der von der Ave-Quelle trinkt gesund, wenn er von der richtigen Quelle trinkt, aber er findet einen schnellen Tod, wenn er von der falschen Quelle trinkt. Und ein Löwe zeigt den Weg zu der richtigen Quelle. Wir hatten ja einen „Löwen- Hund“ dabei, so konnte nichts schiefgehen und als Rosa von der Quelle trank und sich bester Gesundheit erfreute, wussten wir, sie hat die richtige Quelle gefunden! Wir, das waren meine Freundin Resi, mein Mann und ich und natürlich unsere Rosa, die mit viel Freude und Elan dabei war. Ihr gefiel der schmale Weg, der Albtrauf, das auf und das ab. Und natürlich das kühle Wasser direkt aus der Ave-Quelle, das war der Hit! Eine schöne Sonntags Wanderung – richtig sagenhaft!

Dreistimmig in der Buschelkapelle

Mehr Infos zu den Löwenpfaden:

Das Gottesdienstlied, mein „Tagesohrwurm“:

Gloria, Ehre sei Gott

Ref.: Gloria, Ehre sei Gott und Friede den Menschen seiner Gnade, Gloria, Ehre sei Gott, er ist der Friede unter uns.
1) Wir loben dich, wir preisen dich, wir beten dich an, wir rühmen dich und danken dir, denn groß ist deine Herrlichkeit.

2) Du bist der Herr, der Heilige, der Höchste allein. Du nimmst hinweg die Schuld der Welt, erbarm dich unser Gotteslamm!

3) Denn du allein bist der Heilige, der Höchste, der Herr. Jesus Christus mit dem Heiligen Geist zur Ehre Gottes, des Vaters

Text: Kathi Stimmer-Salzeder (1992) Melodie: Kathi Stimmer-Salzeder (1992)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert